Schlagwort: Hotels

Reisetipps für Tulum – Restaurants, Hotels und Ausflüge

Reisetipps für Tulum, die besten Strände

Wie schon in meinem letzten Post beschrieben, möchte ich euch nach und nach von unserer Mexikoreise erzählen und euch viele Tipps verraten, was wir uns dort angeschaut haben, wo wir übernachtet haben und was wir getan und gegessen haben. Heute geht es um Reisetipps für Tulum. In der wunderschönen Stand in Yucatan waren wir ganze 6 Tage, um dort gut zu essen, zu baden und uns Maya-Ruinen anzuschauen. Tulum Wetter – das ist die beste Reisezeit

Wir waren im Juli in Tulum, was sicher nicht die optimale Reisezeit ist, da es dann sehr sehr warm ist und es viele Stechmücken gibt. Offiziell ist zu dieser Zeit auch Regenzeit in Mexiko, davon haben wir aber wenig gemerkt, denn es hat nur ein einziges Mal nachts geregnet. Tagsüber war immer strahlender Sonnenschein oder etwas bewölkt, was auch mal gut getan hat. Die beste Reisezeit für Tulum ist im November und Dezember. Das haben uns die Einheimischen verraten. Dann sind es angenehme 30 Grad und es gibt keinerlei Stechmücken. Aber natürlich kann man auch im Juli sehr viel Spaß dort haben.

Reisetipps für Tulum - Nomade Restaurant und Hotel

Wie groß ist Tulum?

Für mich hat sich vorher die Frage gestellt, wie groß ist eigentlich Tulum? Muss ich damit rechnen, neben tausenden von anderen Menschen am Strand zu liegen und riesige Modeketten zu sehen, oder ist es eher eine kleine beschauliche Badestadt. Dafür das Tulum etwa 130 km von Cancun weg ist, ist es sehr ruhig dort. Man muss nach Cancun fliegen, wenn man nach Tulum möchte. Alternativ fliegt man nach Mexiko City und reist über Merida und Valladolid mit dem Auto an. Da uns persönlich das Autofahren aber am wenigsten gefallen hat in Mexiko, würde ich davon abraten. Tulum ist genau groß genug für einen Urlaub.
Es gibt:
– Supermärkte für jedes Budget
– Restaurants noch und nöcher
– Genug Strand für jeden
– Tolle kleine Geschäfte und Boutiquestores

Tulum was machen?

Tja, das ist nun die Frage. Tulum biete sich meiner Meinung nach als perfekter Standort in Mexiko für einen Urlaub an. Es hat einen wunderschönen Strand, eigene Maya-Ruinen, viele Cenoten in der Gegend und unzählige köstliche Restaurants. Man kann dort gut und gerne über 2 Wochen bleiben und trotzdem viel sehen. Ein Mietwagen ist natürlich von Vorteil.

Cenoten

Cenoten sind kalksteinhaltige Löcher, die mit Süßwasser gefüllt sind. Von ihnen gibt es in Quintana Roo unzählige von verschiedener Größe und verschiedener Flora und Fauna. Die Cenoten sind kühl und deshalb gerade bei hohen Temperaturen eine willkommene Abwechslung zum heißen Meer. Das Meerwasser kann oft mehr als 30 Grad haben, die Cenoten sind meist nur 20 Grad warm und super erfrischend. In den Cenoten kommen Schnorchel-Fans und Taucher voll auf ihre Kosten. Es gibt dort wunderschöne Fische, Rotalgen, Seerosen und unzählige Schildkröten.
Auf jeden Fall empfiehlt es sich, schon früh morgens zu den Cenoten zu fahren, dann ist deutlich weniger los und man kann noch richtig schnorcheln und schwimmen. Wer keine eigenen Schnorchel dabei hat, kann dort auch etwas leihen.
Cenoten die uns gut gefallen haben:
– Gran Cenote – die war günstig und sehr schön
– Dos Ojos, etwas teurer, aber super zum Tauchen
– Cenote Xbalamque – liegt direkt am Strand von Tulum, wenn man sich mal abkühlen will

Reisetipps für Tulum: Cenoten

Reisetipps für Tulum: Cenoten

Strände

In Tulum gibt es einen wunderschöne Strand, der sich über viele Kilometer hinweg zieht. Der Strand ist natürlich auch frei zugänglich und im Meer kann von jedem gebadet werden. Außerdem kann man selbstverständlich auch kostenlos am Strand liegen, jedoch gibt es keinen Schatten. Wir haben uns für einige Tage in Beach Clubs eingemietet, davon erzähle ich euch in einem anderen ausführlichen Beitrag.

Reisetipps für Tulum, die besten Strände

Shopping

Wenn man die Avenida Coba entlang zum Strand fährt, beginnen je näher man zum Meer kommt, sich die kleinen Läden und Restaurants aneinander zu reihen. Besonders wenn man Carreterra Tulum-Punta Allen erreicht, sieht man wunderschöne kleine Stores in denen es Kleidung, Schmuck, Schuhe, Taschen und Rucksäcke und wunderschöne Accessoires zu kaufen gibt. Ich konnte mich gar nicht entscheiden, welchen handgeknüpften Rucksack und welches Kleid ich mit nach Hause nehme. Definitiv hier etwas Budget einplanen.
Wenn man von Tulum aus nach Coba fährt, findet man unterwegs unzählige Möglichkeiten, um Traumfänger oder Hängematten oder andere Handgecraftete Sachen zu kaufen.

Maya Ruinen – die Ruinen von Tulum

Die Maya-Fundstätte liegt direkt am Meer, etwas außerhalb von Tulum. Parken kann man dort nirgends umsonst, wenn es nicht zu warm ist, empfiehlt es sich, zu Fuß oder mit dem Rad zu kommen. Außerdem sollte man um 8 Uhr morgen schon da sein, da sich sonst Menschenmassen tumeln. Die Ruinen selbst sind ganz toll zu betrachten und mit einem Spaziergang zu verbinden. Unbedingt Wasser mitbringen, denn es liegt fast komplett in der Sonne!

Reisetipps für Tulum - Mayaruinen in Tulum

Bars

Entlang der Beachstraße in Tulum sind nicht nur unzählige Restaurants, sondern eben auch tolle Bars, in denen man angenehm etwas trinken kann und sich durch unzählige neue Cocktails probieren kann. Ihr solltet unbedingt die mexikanische Margerita und den Michelada probieren – ein Biercocktail, der aus Mexiko stammt.

Essen gehen in Tulum – die besten Restaurants

Um ehrlich zu sein, bin ich fast nur wegen der Restaurants nach Tulum gekommen. Ich wusste schon vorher, dass es dort unzählige Geheimtipps und geile Restauranttipps gibt. Im Hardwood war ich übrigens nicht. Reservieren war im Juli nicht möglich und die Einlassdamen hatten auch kein Erbarmen, als wir um 18:01 vor dem Eingang standen. Trotzdem möchte ich euch meine vier Favoriten nicht vorenthalten.

Reisetipps für Tulum - Essen gehen im Nomade

Nomade

Das absolut beste Restaurant in Tulum, wenn es nach mir geht. Wir haben dort Ceviche, gegrillten Octopus und Fish-Tacos probiert. Ich hab im ganzen Urlaub nicht nochmal so gut gegessen. Einfach der Hammer. Und das im schönsten Ambiente, das man sich vorstellen kann. Ein Melon Martini ist Pflicht und der Octopus vom Grill ebenfalls.
Mein Tipp: Hier zu Mittag essen und im Strand-Restaurant sitzen. Vor dem Essen noch kurz Baden gehen und auch nach dem Essen noch sitzen bleiben.
Wer abends kommt, kann sich gerne etwas schicker anziehen.

Reisetipps für Tulum - Melon Martini

Gitano

Direkt neben dem Hartwood gelegen, aber nicht minder lecker und wunderschön gestaltet. Wer hier richtig gut essen will, sollte etwas mehr Budget einplanen. Wenn man abends satt werden will, braucht man zu zweit mit Cocktails ca. 100 €uro um satt und zufrieden aus dem Lokal zu gehen.
Mein Tipp: unbedingt den gegrillten Blumenkohl mit Molesoße essen, der war hammermäßig gut. Auch das Sashimi und die Beef-Tacos waren nicht zu verachten. Getrunken habe ich eine Sangria – sehr lecker und besonders die alkoholfreien Cocktails schmecken.

Coco Tulum

Da unsere Bekannten im Coco Tulum übernachtet haben, haben wir unsere Strandtage oft dort verbracht. Die Pizza ist köstlich, die Cocktails super lecker und auch die anderen Gerichte sind einfach nur lecker. Hinzukommt, dass es hier einfach eine mega tolle Bedienung und ein super Service gibt, der Überzeugt. Auch hier waren die alkoholfreien Cocktails der Knaller.

Reisetipps für Tulum - Coco Tulum

Antojitos la Chiapaneca

Das ist der wohl größte Geheimtipp in Tulum und befindet sich nicht am Strand, sondern in der City. Das Lokal wird ausschließlich von Einheimischen wird ausschließlich von Einheimischen und einigen mutigen Touris besucht, hat aber die besten Tacos von Tulum. Auch hier gilt, wer früher kommt, hat mehr Chancen einen Platz zu finden. Ein Taco mit Käse und Fleisch kostet 35 Cent. Die Tacos werden ähnlich wie bei uns ein Döner vorbereitet und man kann sie sich dann selbst belegen. Zum Trinken gibt es nur Cola und Eistee, aber für 3,50 kann man hier super köstlich essen. Unbedingt ausprobieren!

Tulum Hotels – meine Tipps zum Übernachten

Wir selbst waren in einem sehr schönen Airbnb in Tulum City. Also nicht am Strand. Das Airbnb-Zimmer war toll, ein Schlafzimmer, ein Wohnzimmer, eine Küche und ein Pool waren vorhanden, ebenso Fahrräder die man gegen Kaution umsonst nutzen konnte. Dazu war es sehr günstig. Das was wir an Geld hier gespart haben, konnten wir lecker essen und trinken.
Unsere Bekannten haben im Coco Tulum übernachtet und waren sehr zufrieden. Da wir auch an mindestens drei Tagen dort waren, kann ich den Eindruck mehr als bestätigen. Das tolle ist, das man hier direkt am Strand ist und auch den Beachclub des Hotels nutzen kann. Gäste von Gästen nutzen diesen übrigens auch umsonst. Wer etwas mehr ausgeben will und eh nur zum Baden und Essen kommt, für den bietet sich ein Hotel am Strand an.

Wem Geld vollkommen egal ist, der sollte im Nomade übernachten. Ich kann mir kaum ein schöneres und schickeres Hotel vorstellen als dieses. Das Ambiente ist so toll, dass man sich hier gleich wohlfühlt. Man muss jedoch einiges an Budget haben, um hier zu nächtigen. Da wir dort nur zu Mittag gegessen haben, weiß ich, dass Essen & Trinken fantastisch sind. Auch der Strandabschnitt, an dem das Nomade liegt, ist wunderschön, komplett ohne Dreck aus dem Meer und ohne Algen. Die Daybeds sind alle überdacht oder im Schatten – einfach traumhaft.