Zucchini-Minz-Polpette mit Walnuss-Pesto

Zucchini-Minz-Polpette deinlifestyleblog

Heute zeige ich euch ein ganz neues Zucchini-Rezept: Zucchini-Polpette mit Walnuss-Pesto! Ich liebe Zucchini, und das nicht nur weil sie im Sommer in Hülle und Fülle vorhanden sind, sondern weil sie sich so vielseitig zubereiten lassen. Als Pflanze lassen sie sich ganz einfach in jedem Garten oder sogar auf dem Balkon pflanzen und sie sind unheimlich ergiebig. Von Juni bis September hinein können sie geerntet und verzehrt werden. Da es aber langweilig ist, immer das gleich zu kochen, möchte ich etwas mehr Abwechslung in euren Zucchinialltag bringen.

Was kochen mit Zucchini?

Hier fängt es oft schon an, ihr steht vor dem Supermarktregal und die gelben und grünen Zucchini lachen euch an, aber ihr wisst nicht, was ihr damit machen sollt. Damit ist jetzt Schluss, den das Kürbisgewächs ist unglaublich wandelbar. Am liebsten mag ich daraus Zoodles, sogenannte Zucchininudeln. Mit einem Spiralschneider kann hier die Zucchini in dünne Spaghetti spiralisiert werden und dann mit Pesto, Soße oder Gemüse als Gericht kombiniert werden. Oft sind die Zoodle-Gerichte low carb und eignen sich besonders für abends. Genauso gern mag ich aber Zucchini vom Grill. Einfach in dünne Scheiben geschnitten, mit Öl und Knoblauch mariniert und dann gegrillt sind sie schon der Hammer, aber man kann sie auch füllen. Auch die ganzen ausgehöhlten Zucchini lassen sich herrlich füllen, beispielsweise mit Reis, Nüssen oder mit Hackfleisch.

Was kann man mit Zucchini machen?

Ich glaube vielen Leuten ist nicht bewusst, dass man Zucchini auch roh essen kann. Das wichtigste ist also, dass ihr mit einer Zucchini alles machen könnt: grillen, kochen, braten, verbacken oder roh genießen. In Pastasoßen macht sie genauso viel her, wie in einem Kartoffel-Bergkäse-Auflauf oder in köstlichen Bratlingen. Probiert es unbedingt einmal aus, ganz dünne Zucchinistifte in einen Brotsalat mit Tomaten zu schneiden. Einfach nur köstlich.

Im Kuchen mag ich die grüne Frucht auch super gern und auch als gesundes Zucchinibrot macht sie was her. Man muss sich nur trauen und viel rumprobieren.

Was ist gesund an Zucchini?

Zucchini gehören zu den Kürbisgewächsen und sind somit Gemüse. Sie enthält nur 17 Kalorien pro 100 g und ist besonders für die schlanke Küche geeignet. Sie haben einen hohen Wassergehalt und sind deshalb besonders gut verdaulich. Die Vitamine A und E machen sie so gesund und auch schon für Babys und Kleinkinder sehr bekömmlich. Im Sommer, wenn man eine eigenen Pflanze hat, kann man nahezu jeden Tag Zucchini essen, ohne sich Sorgen machen zu müssen.

Wann haben Zucchini Saison?

Wie oben schon beschrieben, wachsen Zucchini auch in Deutschland ganz wunderbar im eigenen Garten oder auf dem Balkon. Die Jungplanzen sind sehr frostempfindlich und sollten erst im Mai gepflanzt werden oder stets mit einem Flies abgedeckt werden. Ab Ende Juni können dann schon Früchte an der Pflanze hängen. Aus dem Freiland komme die ersten Zucchinis im Juli in den Handel. Dann heißt es besonders bei kleinen Früchten mit Blüte zugreifen, denn die sind eine absolute Delikatesse. Wer Glück hat, kann bis in den Oktober hinein Zucchini ernten, denn die Pflanze wirft bis zu 20-30 Früchte ab. Bis dahin heißt es, immer gut gießen und Unkraut rund um die Pflanze entfernen.

Mein Rezept für Zucchini-Minz-Polpette mit Walnuss-Pesto

Für 4 Personen

Polpette:

250 g gekochte Berglinsen

2 Zucchini, ca. 500 g

100 g Semmelbrösel

100 g Ricotta oder Hüttenkäse

1 Knoblauchzehe

Zitronenschalenabrieb

40 g Parmesan am Stück

1 rote Chili

1 Bund Minze

Olivenöl

Salz & Pfeffer

Pesto:

100 g Walnusshälften

1 Bund Basilikum

1 Bund Petersilie

½ Bund Minze

4 EL Olivenöl

40 g Parmesan am Stück

Salz & Pfeffer

Zum Servieren frischen grünen Blattsalat.

 

Die gekochten Linsen in der Küchenmaschine, im Blitzhacker oder mit dem Pürierstab kurz zu einem groben Püree verarbeiten. Zucchini waschen und grob reiben. Beides mit Semmelbrösel, Ricotta, Zitronenschalenabrieb mischen. Parmesan fein reiben und Knoblauch fein hacken. Chili und Minze ebenfalls fein hacken. Alles unter Zucchini-Linsen-Masse mischen und kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Backofen auf 200 °C vorheizen. ca. 15 Bällchen formen und auf Backpapier legen. Mit etwas Öl beträufeln und im Backofen ca. 30 Minuten backen.

In der Zwischenzeit das Pesto zubereiten. Dazu Walnüsse mit Basilikum, Petersilie und Minze in einen Mixbecher geben. 30 ml Wasser zugeben und fein pürieren. Parmesan fein reiben und untermischen. Olivenöl, Salz und Pfeffer zugeben und pikant abschmecken.

Die fertigen Polpette mit Pesto und grünem Blattsalat anrichten.

Wer weitere tolle Zucchinirezepte sucht, sollte unbedingt bei der Blogparade von den Kleingärtnern vorbeischauen.

1 Kommentare

  1. Pingback: Blogparade Rezept: Die Teilnehmer & Rezepte - dieKleingärtner.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*